Was ist über Vitamin B-3-Mangel zu wissen?

Vitamin-B-3-Mangel kann Dutzende von Prozessen im Körper stören und kann zu einer Krankheit namens Pellagra führen.

Vitamin B-3, auch bekannt als Niacin, spielt eine Schlüsselrolle in der Haut-, Verdauungs- und psychischen Gesundheit und unterstützt die Funktionen von mehr als 200 Enzymen im Körper.

oat-cereal-in-a-wooden-bowl-and-spoon.jpg

Vitamin B-3 ist eine Kombination aus zwei Chemikalien: Nicotinsäure und Nicotinamid. Der Körper bricht diese Chemikalien ab, um zwei zusätzliche Chemikalien zu erzeugen: NAD und NADP.

NAD und NADP spielen eine Rolle bei einer Vielzahl von chemischen Reaktionen im Körper und unterstützen den Zellstoffwechsel. So können Menschen, die nicht genug Vitamin B-3 bekommen, eine Reihe von gesundheitlichen Problemen und Symptomen erfahren, die von gering bis lebensbedrohlich reichen.

Schnelle Fakten zu Vitamin B-3:

- Vitamin B-3 ist ein wasserlösliches Vitamin, was bedeutet, dass der Körper es nicht speichern kann.

- Der Körper kann auch kein Vitamin B-3 herstellen.

- Fleisch- und Fleischalternativen wie Soja sind die reichsten Quellen für Vitamin B-3.

- Menschen mit Vitamin B-3-Mangel benötigen typischerweise Vitamin B-3-Präparate.

Wie viel Vitamin B-3 brauchen wir?

Für die meisten Menschen verhindern die folgenden täglichen Einnahmevorschriften einen Niacinmangel:

Säuglinge 0-6 Monate: 2 NE

Kleinkinder 7-12 Monate: 4 NE

Kinder 1-3 Jahre: 6 NE

Kinder 4-8 Jahre: 8 NE

Kinder 9-13 Jahre: 12 NE

Kinder 14-18 Jahre: 16 NE für Jungen; 14 NE für Mädchen

Erwachsene ab 19 Jahren: 16 NE für Männer; 14 NE für Frauen

Schwangere: 18 NE

Stillende Frauen: 17 NE